Tiny House und die Flüchtlinge

Unser Social Business KUNA kommt langsam ins Rollen. Kürzlich habe ich über unsere Ambition berichtet, Integration in Heidelberg anzugehen und Flüchtlinge in Arbeit zu führen. Jetzt kommt eine Idee mit Tiny Houses dazu – wie wäre es, wenn wir ein paar Minihäuser bauen und im Bau Flüchtlinge anleiten? Am Ende haben sie dann Zugang zu … Weiterlesen Tiny House und die Flüchtlinge

Advertisements

Wir starten ein Integrations-Business

Vor zwei Wochen postete Mesut Özil auf Instagram seinen Rücktritt aus der DFB Nationalmannschaft. Er wurde Weltmeister, war 5x Nationalspieler des Jahres und Integrations-Poster Boy. Und er ist erst 29 Jahre alt. Der Ton und Grund seines Rücktritts sorgte für Wellen – Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Dabei haben wir uns so angestrengt die letzten Jahre und … Weiterlesen Wir starten ein Integrations-Business

Die Job-Kopf-Herz Connection

Pixar/Disney hat den Nagel mal wieder mittig getroffen - im Minifilm "Inner Workings" bauen sie einen Arbeitstag nach. Und dabei kommt die Kopf-Herz-Connection als zentrale Figur auf die Bühne. Der Film ist im Web noch rar, daher hier eine Version mit Audio-Kommentar. Trotzdem geil. https://www.dailymotion.com/video/x5eeitc Im Moment ändert sich die Wahrnehmung von Arbeit krass. Früher … Weiterlesen Die Job-Kopf-Herz Connection

Unternehmenspfarrer

„Oha, die Amis mal wieder!“ Vor ein paar Monaten bin ich bei der Suche nach Gott und Job über die Idee gestolpert, Pfarrer in Unternehmen anzustellen. Da gibt es einige kleine und große Firmen in den USA, die das gemacht haben. So richtig mit Bezahlung und Freiheit, den Leuten bei geistlichen und seelischen Problemen zu … Weiterlesen Unternehmenspfarrer

Wieso ich immer noch an Entwicklungshilfe glaube

Entwicklungshilfe ist nicht gerade das populärste Thema. Konkret sprechen zwei Dinge dagegen: Die Schuldenkrise und die Sinnfrage. Das erste erklärt sich eigentlich von selbst. Wenn man selber kein Geld zu haben scheint (und eigentlich ist es für uns in Deutschland oder der Schweiz ja mehr ein Gefühl, klagen wir doch auf sehr hohem Niveau), denkt … Weiterlesen Wieso ich immer noch an Entwicklungshilfe glaube

Das Ende extremer Armut – die Beseitigung eines Unwortes unserer Zeit

Bald wird wieder das Unwort des Jahres ausgewählt. Heiße Kandidaten sind Begriffe wie „Rettungsschirm“, „Stresstest“ oder „Stuttgart21“. Und obwohl unsere heimischen Probleme durchaus ihre Aufmerksamkeit erhalten müssen, sind sie doch nicht mit der Tragödie vergleichbar, die anderswo auf diesem Planet stattfindet. Mein Unwort des Jahres 2011 besteht aus zwei Wörtern: Vermeidbarer Hungertod. In den letzten … Weiterlesen Das Ende extremer Armut – die Beseitigung eines Unwortes unserer Zeit

Social Business, und nun?

Seit November produziere ich Zeilen über Social Businesses. Ob Mikrofinanz oder Computer, Ratten oder Toiletten – diese Projekte faszinieren mich und zeigen, dass gutes Tun in wirtschaftlichem Kontext ein verheißungsvoller Rahmen ist. Was ziehe ich jetzt aus diesen Beobachtungen für mich? Will ich der neue Bono aus dem Kraichgau werden? Das sei ferne. Ich hatte … Weiterlesen Social Business, und nun?