Tag Archives: spiritual direction

das Leben des Gebets – soulfriend VIII

4 Dez

Im letzten Kapitel von Soul Friend schreibt Kenneth Leech über die Hindernisse und Erfordernisse, um im Gebet zu wachsen:

Ich glaube, die Amateure im Gebet – was die meisten von uns sind – nehmen die Zeit vor dem Gebet nicht ernst genug. Wie alle Amateure sehen wir die Romantik aber nicht die Fallen, die Furcht und den Preis der Hingabe. Wir haben die Vermessenheit zu glauben, dass Gebet etwas ist, das wir tun können. – Monica Furlong –

Sünde ist das erste Hinderniss im Gebet. „Der erste Schritt in der Heiligung,“ schrieb Thomas Merton, „ist Selbsterkenntnis“. Tief in die eigene Erkenntnis zu gehen ist der erste Schritt auf dem Lernweg des Gebets. Die beste Vorbereitung auf das Gebet ist, zutiefst menschlich zu werden. Oberflächlichkeit und Mangel an Disziplin steht dem Wachstum im Gebet immer entgegen.

Serie über Soulfriend – Teil 1 – Teil 2 – Teil 3 – Teil 4 – Teil 5 – Teil 6Teil 7

Advertisements

die dunkle Nacht der Seele – soulfriend VII

1 Dez

Kenneth Leech zitiert in Soul Friend Johannes vom Kreuz und sein Verständnis von der dunklen Nacht der Seele – einem wesentlichen Element in der geistlichen Entwicklung:

Für Johannes vom Kreuz ist die Nacht nicht nur eine Phase im Leben des Christen, sondern eine Zeichen des gesamten Wegs zu Gott. Zuerst kommt die Nacht des Entzugs, in der die Seele den Zugang zu weltlichen Freuden verliert; dann kommt die Nacht des Glaubens, in der die Mittel des Zugangs zu Gott entzogen werden; und zuletzt kommt die Nacht Gottes, in der das Ziel unzugänglich scheint. Die Seele muss durch alle drei Phasen der Nacht gehen, um die Einheit mit Gott zu erlangen.

Serie über Soulfriend – Teil 1Teil 2Teil 3Teil 4Teil 5Teil 6

drei Veränderungen – soulfriend VI

1 Apr

Durch die Jahrhunderte haben die geistlichen Direktoren immer wieder drei Veränderungen beschrieben, zum Teil mit unterscheidlichen Worten. Hier ist die Übersicht nach Kenneth Leech in Soul Friend:

Fortschritt beinhaltet immer Gefahr. Und im Lebens des Gebets muss der Jünger wissen, dass Gefahr unterwegs lauert. Am Anfang des Weges stehen oft Freude, Wärme, Begeisterung und die Leichtigkeit der Seele. In dieser Phase ist das Entwickeln von inneren Disziplinen sehr wichtig. Wenn das nicht passiert, besteht die Gefahr von Gefühlen und Highs abhängig zu sein. Der Weg des Gebets besteht aus Veränderung und Bewegung und es ist elementar, dass der geistliche Begleiter die Prinzipien darin versteht. 

Religion hindert Fortschritt – soulfriend V

18 Mrz

Religion spielt in der geistlichen Entwicklung häufig eine hinderliche Rolle, nach Kenneth Leech in Soul Friend:

Religion kann als Schutz dienen und wird dann häufig zum Selbstzweck. Gott ist nicht mehr das Ziel. Religiöse Formen werden um ihrer selbst willen geschätzt. … Wenn es keine wirkliche Krise in der Person gibt, bleibt die Religion ein Schutz gegen das Leben, und gegen Ganzheit. Es beschränkt und belastet die Person; und setzt sie nicht frei. Bevor die Veränderung zur Ganzheitlichkeit passieren kann, muss es eine Erfahrung der Dunkelheit geben, in der die Abwehr des Verstandes überwunden wird. Diese Dunkelheit ist eine schreckliche Erfahrung der Entfremdung, aber sie führt zum Durchbruch, zur Wärme und Nähe.

 

Hier nochmal die ähnliche Kommentare aus Chasing Francis:

“Wie ‘echt’ war Franz?” – fragte ich.

“Es gab nichts falsches in ihm. Er wusste nur, wie man Franz ist. Nichts mehr, nichts weniger. Kennst du Thomas Aquinas?”

“Etwas. Ich habe seine Summa Theologica im Studium gelesen. Aber das ist lange her.”

“Aquinas sprach von zwei Arten von Seelen – der magna animi und derpusilla animi. Die magna animi ist die offene Seele, die Platz für die Welt hat und die Jesus findet. Von magna kommtmagnificent (großartig). Die pusilla animi ist so.” Er zeigt auf die dunklen Schatten von Rocca Maggiore, hoch oben auf dem Berg, einer Festung, in die die Menschen von Asissi flohen als sie von den benachbarten Städten angegriffen wurden. 

“Die pusilla animi ist das verteidigte Herz. Es ist ein bewachter und misstrauischer Geist, der sich der Welt verschließt. Sie sieht alles und jeden als eine mögliche Gefahr, als einen angriffslustigen Feind. Sie schützt sich vor der Welt. Daher kommt das Wort-”

pusillimonious,” sagte ich. “Jemand Ängstliches”.

“Genau. Franz hatte ein magna animi. So sollte jeder Christ sein, so sollte die Kirche sein.” ….

Thomas nahm meine Hand und drückte sie. “Weißt du, wie Simon Tugwell die Franziskaner nannte? Er nannte sie das ‘radikal unbeschützte Leben’, ein Leben in Kreuzesform”, sagte er und öffnete seine Arme, um ein Kreuz darzustellen. “Es bedeutet, gefährlich offen zu leben, alles darzulegen was wir sind, und all die Schmerzen und Leiden der Welt aufzunehmen, die sie im Gegenzug gibt. Vielleich ist dieses unbeschützte Leben, was es heißt, Christ zu sein.”  

die Rolle des geistlichen Begleiters – soulfriend IV

4 Mrz

Die geistliche Begleitung hat nach Kenneth Leech in Soul Friend vier Funktionen:

Die Rolle des geistlichen Begleiters umfasst vier Funktionen:
Bewertung des Gebetspotentials und Hilfe, die richtigen Gebetsformen zu finden
Einschätzung des Fortschritts im Gebet und Hilfe bei neuen Formens des Gebets
Identifikation von Hilfen und Hindernissen im geistlichen Leben der Person
Befähigung der Person, offener für Gott zu werden und weniger abhängig von der Begleitung

soulfriend – die Geschichte der geistlichen Begleitung

17 Feb

Kenneth Leech schreibt über die Entwicklung von geistlichem Leben durch die Jahrhunderte. In Soul Friend zeigen sich ähnliche Strömungen durch verschiedene Traditionen, die ich hier darstellen will.

Im Kapitel 1 geht Leech auf den Ort der geistlichen Entwicklung ein. Es ist am Schneidepunkt von inneren Suche, Gerechtigkeit in der Welt und geistlicher Erfahrung.

%d Bloggern gefällt das: