Spark Edition startet

9 Okt

Er hat drei Jahre dran geschrieben. Es enthält die Erfahrung eines Lebens voller Leidenschaft für Jesus. Andreas zeigt in „im Windschatten von Jesus“ wie man Jesus im Alltag folgt. Und er sortiert das schön in kleine Happen – 40 Tage Impulse für dich und dein Umfeld.

windschatten

Das ist das erste Buch von unsrer Spark-Edition. Wir rufen diese Edition ins Leben, um eigenen Stimmen zur Entfaltung zu bringen. Europa ist einfach speziell, und wir wollen Denker und Lenker von hier fördern und ihren Ansätzen Gewicht verschaffen. Damit unterstützen wir die Umsetzung von missionalen Impulsen direkt vor unsrer Haustür. Und da passt das erste Buch voll rein.

Advertisements

Kintsugi – Kunst aus Scherben

2 Okt

Der Motoki flog mit seiner Film-Crew nach Tokyo und blickte einem Meister bei der Kintsugi-Verarbeitung zu. Das Kurzfilmprojekt ist noch in der Verarbeitung und hier ist ein kurzer Preview der Stimmung.

Gast.Freund

25 Sep

Trainingskurst-1

Demnächst rollen wir in Heidelberg den neuen Forge-Kurs raus. Gastfreundschaft ist ganz großes Tennis. Da braucht es nicht viel – ein Tisch und eine Prise Herzlichkeit. Und schon kann die Küche oder Wohnzimmer zum Ort von Wundern werden. Ich bin wirklich angetan von unserer Entwicklung und kann gar nicht warten, dass wir loslegen. Hier ist unser Take:

GAST.FREUND
Vom Engel beherbergen und Feinde bekochen – Eine Einführung in die hohe Kunst der Gastfreundschaft.
Von Abraham bis zur Urgemeinde, die Bibel berichtet uns davon das sich ein tiefes geistliches Leben immer auch in der Liebe zu den Menschen widerspiegelt. Dies äußert sich, nicht zuletzt, in einer radikal gelebten Gastfreundschaft. Aber wie lässt sich diese uralte orientalische Tugend in unseren Alltag übertragen? Was genau macht gute Gastfreundschaft aus? Gibt es Prinzipien an denen sie sich messen lässt? Diesen und anderen Fragen möchten wir uns in unserem Kurs theoretisch und praktisch stellen und jedem Teilnehmer herausfordern (s)einen ganz eigenen Stil von Gastfreundschaft zu entwickeln.

Mehr hier.

 

Unterwegs zu Meer – Wortkunst

18 Sep

Schon 3 Jahre her und hier hallen die Worte noch nach. Das Video von Sigur Ros muss eins der besten sein, wo gibt. Poetisch, trocken und weit. Marks Wortkunst passte perfekt dazu und ich bin begeistert vom Zusammenspiel. Michas Installation dazu spannte das ganze noch weiter. Hier sind die Bilder und Zeilen von dem Moment am ersten Weitwinkel.

 

Wir haben uns gefunden.
irgendwo
auf unserem Weg zum Meer,
sind wir einander begegnet.

Einer nach dem Anderen.

Man könnte es Zufall nennen,
doch es sollte wohl so kommen.

Seitdem laufen wir gemeinsam.

Wir gingen durch Regen,
Wind und Wetter,
durch Hitze und Staub.

Wir liefen über
sonnenbeschienene Hügel
und durch nebelige Täler.

Wir sind
durch Flüsse geschwommen und
haben uns durchs Dickicht gekämpft.

Unser Weg geht querfeldein –
und ist in die Karte
unserer Herzen gezeichnet.

Viele denken,
es gäbe kein Ziel Und finden
unsere Anstrengung sinnlos.

Sie sagen,es gibt keinen Ozean
hinter unserem Horizont.

Doch wir wissen: ER ist da.

Hin und wieder weht uns sein Wind
Einen salzigen Duft entgegen.

Dann lachen wir
und pfeifen unser Lied,
zum Takt der Schritte.

Doch manchmal ist der Himmel grau
und die Füsse schmerzen.

Dann möchte man nicht
weiter laufen
und ist sich plötzlich
nicht mehr so sicher,
ob ER wirklich da wartet,
und in diesem Moment
mit seinen Wellen
einen ewigen Takt schlägt.

Dann möchte man einfach aufgeben,
sich auf den nächstbesten Stein setzen
und nie wieder aufstehen.

Wie gut ist es da,
eine Hand gereicht zu bekommen,
oder jemandENzu haben,
der für eine Weile den
schweren Rucksack trägt.

Ja, es ist gut
nicht alleine unterwegs zu sein.

Auch wenn es Tage gibt,
an denen jeder einfach nur
vor sich hin läuft.

Man hört nur den Atem
und das Knirschen der Steine
unter vielen Schuhen

und so weiss man,
sie sind trotzdem noch alle da –
gemeinsam auf der Reise.

Denn wir sind
unterwegs zum Meer.

und eines Tages,
am Ende unseres Weges,
werden wir miT eigenen Augen
sehen,dass alles wahr ist.

Dass ER dort
hinter dem Horizont wartet,
ewig und gross
und unendlich weit.

und wir werden springen.
Und dann,
wenn wir denken, wir fallen –

fliegen wir …

Text: Mark aus Karlsruhe

Du dachtest mich – Wortkunst

11 Sep

Im Mai teilte Mark in der Subzone in Frankfurt ein paar Zeilen, die noch nachhallen. Es war ein Impuls für den Weitwinkel und seine Teilnehmer. Wunderschöne Zeilen, die noch heute zu mir sprechen.

 

Download.png

Poetry, German und es hat geklappt

4 Sep

Wunderbarer TED-Talk von Harry Baker über seine Erfahrungen mit Cross-Kultur Experiementen.

A golden repair – Jon White

28 Aug

Als wir kürzlich bei Bless waren, erzählte mir Gerard von Jon White. Der junge Engländer studierte bei Makato Fujimura und lernte dort die japanischen Gold-Techniken kennen. Gute Optik und erstaunliche Geschichten sprechen aus den Bildern. Hier ist eins inspiriert von Kintsugi – gebrochene Gefäße werden mit Gold repariert. Follow-würdig!

dscf6343_1000

 

%d Bloggern gefällt das: