So klick ich mir die Welt zurecht

Sag was du willst über die hektischen Zeiten, in denen wir leben. Nie war es so leicht, mit ein paar Mausklicks seine Ziele zu verwirklichen. Seit ein paar Monaten bin ich von Corporate IT befreit und kann mich ganz pragmatisch mit Tools eindecken. Hach, wie schön.

Hier sind meine Tools, mit denen sich in Nullkommanix ein ganzer Stab an Büromitarbeitern überflüssig macht. Was wir heute zur Verfügung haben für relativ wenig Geld ist schon der Hammer.

Starten wir mal mit den Projekte. Seit einigen Wochen arbeite ich mit Basecamp und bin super happy, alle Infos, Todos und Kurzkommunikation an einem Ort zu haben. Und wer von unserem Team woanders in Deutschland sitzt, ist genauso im Bilde. Für Brainstorming hilft mit Evernote – da lass sich Ideen ablegen, Links sammeln und ich kann alles gut teilen. Weil ich mit vielen Gesprächen und Terminen zu tun habe, setze ich jetzt auf Calendly – und spare mir bestimmt Hundert Mails im Monat zur Terminkoordination. Slack benutzen wir für Team-interne Kommunikation und das schont das Email-Fach gut. Und weil wir alle verteilt sind, brauchen wir auch Absprachen und Ziele, was wir als OKRs über Weekdone machen – die grafischen Updates sind klasse wie auch die Kommentierung der Fortschritte.

Kunden brauchen Aufmerksamkeit. Wir haben unseren Dealflow in Hubspot abgebildet und verfolgen dort unsere Kommunikation und Angebote. Die Details von Angeboten erstellen wir in Fastbill, genauso wie die Abrechnung. Wenn ich Leute einzeln Coach nutze ich ein Highrise-Account (was es jetzt nicht mehr gibt) und bin damit superhappy. Ganz neu am App-Himmel ist Airtable – eine online-Datenbank, die es in sich hat. Ein richtiger Star. Wir nutzen Airtable für Webforms und Prozesse; manchmal auch zum Angebot-Machting. Meine eigenen Projekte tracke ich in guter alter GTD-Manier auf Trello. Dort gibt es einen Projektparkplatz, mittelfristige Ziele, Verantwortungsbereiche und Lebensvision.

Zur Kommunikation bauen wir aktuell Webseiten mit Squarespace oder WordPress. Canva liefert uns einfach Grafiken und mit Madmimi oder Mailchimp verschicken wir Infos. Die ganze Google-Suite hilft uns, Dokumente zu verfassen, zu kommentieren und zu teilen. Und mit Google Forms programmiere ich ab und an Tests.

So, das ist die Welt Ende 2018 aus meiner Sicht. Ich bin so happy über Apps und Services. Macht das Leben leichter und viel produktiver.

Und du? Irgendwas neues am Horizont?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s