Tiny House und die Flüchtlinge

Unser Social Business KUNA kommt langsam ins Rollen. Kürzlich habe ich über unsere Ambition berichtet, Integration in Heidelberg anzugehen und Flüchtlinge in Arbeit zu führen.

Jetzt kommt eine Idee mit Tiny Houses dazu – wie wäre es, wenn wir ein paar Minihäuser bauen und im Bau Flüchtlinge anleiten? Am Ende haben sie dann Zugang zu unserem Netzwerk und Hilfe bei der Job Findung. Unterwegs lernen sie deutsche Arbeitskultur kennen und werden unterstützt, hier Fuß zu fassen.

Wir sind mitten in der Planung, haben eine Scheune und Personal. Aktuell läuft gerade unsere Fundraising Runde – und ab nächster Woche fangen wir an zu bauen. Vier Flüchtlinge stehen in den Startlöchern und wollen mit uns arbeiten. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s