Von Vineyard zur anglikanischen Kirche

11 Mrz

Vor 3 Jahren habe ich einen meiner besten Freunde, Ben, in Atlanta besucht. Er wohnt seit einigen Jahren in der Stadt und wurde Teil der Vineyard dort. Die gab es gerade ein paar Jahre und war mit 5 Gottesdiensten am Sonntag superschnell gewachsen. Marty Reardon war der Worship-Leiter und ich mochte ihren Stil sehr.

Wir gingen eines Abends zu einem Treffen hin und tranken einen Kaffee mit ein paar Leuten. Alle schön entspannt und dennoch ziemlich leidenschaftlich für die Jesus-Sache. Abends erzählte mir Ben dann, dass die Gemeinde überlegt, Teil der anglikanischen Kirche zu werden. Das war ein bisschen eine Überraschung. Waren die nicht liturgisch? Und alt? Die sind in den USA nicht gerade groß.

Screenshot 2016-03-05 at 16.04.21

Heute ist Trinity ein Teil der Anglican Mission in den USA und immernoch wachsend. Schau dir die Webseite an – klassische Grafiken, lange Bibeltexte auf der Homepage. Sonntags lesen sie jeden Gottesdienst 5 Bibelpassagen und teilen jeden Gottesdienst das Abendmahl. Ein interessanter Journey.


Hier erzählt ihr Pastor, Kris McDaniel, warum sie diesen Schritt gemacht haben. Ich kann mich mit einigen Fragen identifizieren – die Suche nach klarer Struktur, nach Einbettung in was Historisches, nach Tiefe und Weisheit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: