3 Wege zum Foodie

25 Jul

Dieser Tage hab ich’s mit Kochen und Genießen. Mark inspiriert mich mit Weinen, Jessen mit Grillen und Samuel mit Kaffee. Gute Freunde muss man haben. Damit bin ich diesen Sommer auf dem Weg zum Foodie. Hier sind meine drei Entdeckungen an der Kulinarik:

Sous-Vide Steak

Was vermissen Amerikaner am meisten in Deutschland? Richtig. Ein Steak. Ein richtiges Steak. Irgendwie ist das hier etwas Mangelware. Man kann sich natürlich auch selbst helfen. Hier ist ein Ansatz, den ich die letzten Wochen entdeckt habe. Und meiomei, das macht geile Steaks. Woahnsinn!

Julienne

Gemüse aufm Grill oder in der Pfanne ist immer was Gutes. Mit dem Schnitt Julienne wird das gute Zeug einfach sehr dünn geschnitten und dann auf verschiedene Arten gegart – grillen, backen, dünsten. Eigentlich egal. Mit etwas Salz und Olivenöl. Gorgonzola macht das ganze noch runder. Herrlich.

julienne

Aeroproess

Ich bin etwas durch mit teuren Kaffeeautomaten. Geht zu viel kaputt, und man hat recht wenig handhabe über die Einstellungen. Seit fast 10 Jahren gibt es den Aeropress. Jetzt habe ich mir das endlich mal geleistetet – und bin fasziniert. Toller Kaffee mit wenig Aufwand. Die Handarbeit schätze ich sehr. Und das Ergebnis ist sehr aromatisch. Wonderbar!

So, das waren meine drei. Ich könnte noch über tollen Basssermann-Wein schreiben, über meinen neues Steakstone oder einfaches Grillbrot. Nächstes Mal dann. Jetzt ist erst mal Zeit zum Genießen angesagt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: