Die fehlende Stimme – glaubwürdige Charismaten?

6 Feb

Charismatiker sind schon interessante Genossen. Sie beziehen sich auf die Inspiration vom Heiligen Geist, machen dann aber so ein Drama bei jeder Gelegenheit, dass jeder normale Bürger nen Riesenbogen um sie macht. Das ist eigentlich echt schade. Denn wenn die ganze Glaubwürdigkeit flöten ist, dann wird es echt schwierig, eine Stimme zu Themen zu haben, oder überhaupt irgend eine Relevanz zu bekommen. Dabei ist das doch immer der Kampfschrei von Charismaten: ohne Heiligen Geist geht nix; mit Heiligem Geist wird alles effektiv, gut und wunderschön. Und leider auch etwas komisch, meistens.

„The greatest gift to charismatics is common sense“ – meinte kürzlich mein Held Ian Cron in einem Tweet. Recht hat er. Die charistmatische Psychologie ist aufs Drama getrimmt. Nur was abgefahren, unlogisch, ungeplant und generell unmöglich ist hat dort Glaubwürdigkeit. Wer würde also Pläne machen? Wer würde naheliegende Dinge machen? Nein, es muss Chaos herrschen – und dann kommt Gott und macht was draus. (Zum Beispiel: ich habe nachts den letzten Bus verpasst, musste Taxi nehmen, hatte gemerkt dass mein Geldbeutel zu hause ist, Gott hat gesagt schau in deiner linken inneren Jackentasch, da waren 20 Euro, ich habe noch nie im Leben nen 20er gesehen, die Taxifahrt kostete 19,80 Euro, Hallelujah).

Früher fand ich das niedlich. Heute nervt es mich eher. Einerseits weil die Geschichten immer viel zu lang sind. Aber vor allem weil sie den Charismaten selbst ins eigene Fleisch schneiden. Was als Heiliger Geist verkauft wird ist Gottes Gnade für Chaotentum. Gott ist gnädig und das ist wunderbar. Aber er wird nicht herrlicher und gnädiger bloß weil wir uns besonders planlos anstellen. Und es raubt dem Wirken des Heiligen Geistes die Glaubwürdigkeit. Auf einmal haben alle Christen Angst, dass der Heilige Geist sie zu peinlichen Vollchaoten macht, weil sie sich für seine Gaben öffnen.

Dabei bräuchten wir die Stimme des Heiligen Geistes so sehr. Wir brauchen frische Worte. Wir brauchen Gottes Perspektive. Wir brauchen Heilung für Krankheiten. Wir brauchen prophetische Ermahnung.

In these days
What we need to hear
Is a word from the Lord
We look for it in the church
But all we hear
Is
The Echo of our own voices

— Robert Gordon Sproul –

Unsere Welt, unsere Gesellschaft hört nur ihre eigene Gebrochenheit. Schau dir mal den US-Wahlkrampf an. Oder unsere Politiker. Oder unsere Filme. Leider haben wir als Kirche auch nicht viel mehr zu bieten. Die meisten Predigen unterscheiden sich wenig von ihrem Umfeld – in Stil und Inhalt. Die meisten Gebetsversammlungen sind genauso wenig inspirierend wie eine Abgeordnetensitzung im saarländischen Landtag. Immer mehr Worshipzeiten werden zu Kopien von DSDS.

Wir brauchen den Heiligen Geist. Und wir brauchen Leute, die bereit sind, sich darauf einzulassen. Wir brauchen Charismatiker. Wenn sie jetzt noch die Geistesgabe des gesunden Menschenverstands empfangen würden, hätte unsere Zeit vielleicht die Stimmen, die sie braucht.

5 Antworten to “Die fehlende Stimme – glaubwürdige Charismaten?”

  1. derthomas 8 Februar, 2012 um 10:01 am #

    danke. das ist gut.

  2. Tobi G. 9 Februar, 2012 um 9:07 am #

    Du sprichst mir so aus dem Herzen. Besonders die Korrelation von Chaos und dem Geisteswirken ist echt so gut auf den Punkt gebracht. Das kam mir immer schon recht seltsam vor, dass Gott immer nur dann wirken kann, wenn scheinbar alles schief läuft.

    Ich find es eh am spannendsten, wenn ich mich sehr gut auf etwas vorbereitet habe, und trotzdem in der Gewissheit leben kann, dass alles von Gottes Geistwirken abhängt. Manchmal meine ich sogar, dass dann noch mehr aus der Sache wird, als ich mir selbst erträumt habe. Möglicherweise (mal ne kleine steile These) geben sich die „Charismatiker“ immer nur mit dem geistgewirkten „Mittelmaß“ ab und haben gar nicht die Ahnung, zu was Großem Gott uns eigentlich noch berufen hat.

    Ein weiterer Aspekt ist ja, dass da ne ganz seltsame Schizophrenie entsteht. Man wendet sich immer nur beim Chaos an Gottes Geist, damit er hilft. Steckt dahinter nicht der Gedanke, wenn es normal läuft, dann brauche ich Gottes Geist nicht?! Das kann dann zu einem Gottesbild führen, was Gottes Geist nur als Feuerlöscher kennt und heimlich darauf vertraut, dass alles auch ohne Gottes Geist möglich sei.

    Ich hoffe, meine Gedanken sind nicht zu wirre und ich habs irgendwie verständlich rüber gebracht.

  3. easyfisch 12 Juni, 2012 um 11:10 am #

    Ich liebe die Geistesgabe des gesunden Menschenverstandes!-)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Good revival vs bad revival – mein neuer Traum | siyach - 16 November, 2013

    […] Ich war nicht der einzige. In der charismatischen Welle der 90er waren viele Highlights, die diese „es passiert Außergewöhnliches“ Stimmung hatten. Ich fand’s toll – und etwas komisch. Mir ist aufgefallen, dass neben einer guten Party und vielen Highlights vieles so blieb wie immer. Die komischen Leute waren noch komisch. Die Kranken immer noch krank. Und in der Summe waren es die etwas komischen Leute, die sich gehäuft in diesen Kreisen aufhielten. Glaubwürdigkeit war gering. […]

  2. Erweckungspornos | siyach - 18 Mai, 2014

    […] wie sie sind, und nicht wie sie sich gut in Büchern lesen. Es würde uns glaubwürdiger machen (ein großes Problem für Christmaten) und demütiger. Nachfolge ist wichtig. Netzwerke in unsere Umwelt sind wichtig. Treue ist wichtig, […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: