Gedichte im Advent – Maria

11 Dez

Der Zerbruch
von Eddy Dück

Allein war sie, in dem Moment
der Wellen schlagen und die Hürde
überwinden, dann zerbrechen, würde.

Allein – nicht einsam.
Gefühl der Hoffnung, wie ein Klang
ein groß-umfassender Gesang,
Melodien für ein Leben lang.

Dann kommt sie wieder, die Vernunft
an ihrer Seite Konsequenz,
Realität im Reagenz,
für sie, und ihn, und sie, und ihn und ihn.

Von einer auf die andere Sekunde
würde jede jetzt gelebte Stunde
anders sein und sich verändern.

Der Weg, steinig genug,
wird nun noch schwerer,
denn in den Augen derer,
die ihn gehn‘
ist jede Biegung
eine Übung
im glaubenden erfassen
und mutigem entlassen.

Aber: was ist wenn die Gedanken rasen,
und dann, in diesen tiefen Phasen
sie es erspürt, viel mehr: es weiß –

Er gibt nicht jeden preis
Sein Innerstes, Sein Herz,
den Schmerz, die Freude;
Teil von dem zu sein
was Er von klein
auf
wachsen
sehen
will.

Eddy Dück ist verheiratet, hat drei Kinder, ist Pastor einer evangelischen Freikirche und lebt in Frankfurt am Main.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: