Dauernd starten neue Gemeinden

28 Feb

Am ersten Weihnachtsfeiertag traf ich bei einem Familiendinner zwei Onkels meiner Frau – der eine Bischof bei den Mennoniten in Pennsylvania, der andere Gründer und Pastor eine Gemeinde. Keine Angst, es gibt auch normale Leute in der Familie.

Mit dem Mennonitenbischof bin ich schon vor 2 Jahren ins Gespräch gekommen. Damals meinte er, sie müssen Gründungen an den Start bringen. Denn die alten Gemeinden werden immer älter und erreichen die Leute nicht mehr. Ich habe ihn gefragt, wie er das macht? Er: Interessierte zusammen bringen und mal schauen. Also, was ist passiert?

„Hm, mittelmäßig,“ meinte er, „wir haben 13 gestartet.“ 13? 13 finde ich gut. Bei ein paar Dutzenden Gemeinden, die jetzt alle nicht direkt innovativ oder veränderungsschnell sind. Warum kam das das Hm am Anfang? „Ich denke, das war der erste Schritt,“ meint er, „jetzt müssen wir Leute in unseren Gemeinden finden, die das bisher noch nicht geplant hatten. Und Leute außerhalb unsrer Gemeinden.“ Solche Statements bei den Mennoniten? Das hat mich echt überrascht und ermutigt. Die sind wirklich dran und meinen das ernst. Und der andere Onkel?

Er hat über die Jahre 9 Gemeinden gestartet. Momentan sind sie an 3 dran. Alle im Umkreis von 70 Kilometern. Es sind Leute aus der Gemeinde, die was machen wollen. Einer in der nächst größeren Stadt in der Innenstadt unter den Hispanics. Die anderen einfach 30 Kilometer entfernt. Er ermutigt sie einfach und holt sie alle paar Monate zusammen für einen Trainingstag.

Da passiert wirklich einiges. Das sind nicht die großen Headlines und viele Projekte werden sicher nie irgendwo gefeaturt oder überhaupt gezählt. Aber es ermutigt, diesen natürlichen Umgang mit Gründung und Erneuerung zu sehen. Natürlich haben die Amis dieses Can-do Attitude und eine informellere Kultur, die so was unterstützt. Ich glaube, dass es in den kommenden Jahren in Deutschland ähnlich mit Gründungen zunehmen wird. Ich denke, es wird ähnlich von einzelnen Personen und Gemeinden gesponsort werden. Vielleicht erlebt dann hier demnächst auch jemand ein solches Weihnachtsessen mit überraschenden Berichten…

nicht vergessen: START kommt bald!

2 Antworten to “Dauernd starten neue Gemeinden”

  1. Janne 2 März, 2011 um 7:08 am #

    Es gibt auch in Deutschland immer wieder Neugründungen und auch Gemeindegründungsprojekte von Mennonitengemeinden. So überraschend finde ich das also nicht.

  2. marlster 7 März, 2011 um 8:53 am #

    Janne – stimmt. Mich hat diese Anzahl auf einem Familientreffen fasziniert. Und man bekommt Gründungen nicht immer mit, wenn man nicht direkten Kontakt mit Leuten hat. Aber ich stimme dir zu – es passiert mehr, als man allgemein mitbekommt und das ist schön…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: