Email-Regeln – kein Nein über Email

Email füllt unser Leben bis in den letzten Winkel. Meins jedenfalls. Mir fallen ein paar Email-Regeln auf, die scheinbar noch Geheim-Status haben. Hier eins der größten: kein Nein über Email. Warum? Zu wenig Beziehungsinformationen, um den Effekt abzufedern. Ein Nein über Email führt automatisch zu enttäuschen und man denkt schlecht über die andere Person.

Kürzlich habe ich folgendes Email bekommen:

Hallo,

ich kann leider nicht dabei sein.

Gruß, jemand

Es war nett, das „leider“ rein zu schreiben. Aber ich habe mich geärgert. Nichts erklärt, keine Infos, sehr kalt und abwehrend. Große Email-Sünde, so was. Daher, liebe Leserschaft, wenn es ums Absagen oder sonstige Negativ-Infos geht – anrufen. Telefon funktioniert noch und erhält die Beziehung besser.

Mehr zu Email-Regeln bei Tim Sanders.

Advertisements

6 Kommentare zu „Email-Regeln – kein Nein über Email

  1. Pingback: Daniel Haas
  2. kommt aber doch drauf an, auf welche art von frage ich „nein“ sage, oder? und darauf, ob ich überhaupt eine persönliche beziehung zu dem fragesteller habe. soll ich z.b. auf jede predigt-einladung von „irgendwo“ extra zum telefonhörer greifen, um einem mir nicht bekannten fragesteller abzusagen? wohl nicht.

    und wie verhält sich die eMail im Vergleicht zur guten alten korrespondenz per brief? Ein brief konnte durchaus persönliche beziehungsinformationen enthalten, oder? bezieht sich das No-Go für nein-mails vielleicht auf die typisch kurzen und kühlen mails wie dein beispiel oben? ist es anders, wenn ich per mail einen echten „brief“ schicke, in dem man sich für die wortwahl mühe gegeben hat?

    manche fragen und antworten werden wir doch weiterhin per mail schicken … halt immer dann, wenn wir zum empfänger keine persönliche beziehung haben und eine telefonat einfach zu aufdringlich oder unangemessen wäre, oder?

    kurz: ich find die aussage des posts gut (und sie wird mein verhalten ändern!), aber ein wenig zu pauschal. 🙂

  3. ich muss christoph zustimmen. ich werde auch mein verhalten reflektieren und wohl auch ändern, aber ich sehe genauso fälle, wo ich ein nein per email ok finde.
    ich frage mich gerade, wieso eine absage persönlich sein muss, wenn die einladung unpersönlich per email kommt.
    aber trotzdem: drei hurras für persönliche, direkte, klare kommunikation. hurra! hurra! hurra!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s