Wie lernt man von Erfahrungen?

21 Feb

Manche Menschen überraschen mich beim ersten Treffen. Trotz ihrem Alter haben sie ein gewisses Etwas. Weisheit vielleicht. Oder einfach diese Ausstrahlung von Erfahrung. Ich habe schon öfter darüber nachgedacht, was denn genau diese Ausstrahlung ist. Machen wir nicht alle Erfahrungen? Eigentlich jeden Tag? Warum haben manche diesen Vibe mit vielen Wassern gewaschen zu sein, während andere, na ja, einfach irgendwie älter sind ohne mehr Tiefe zu haben?

Erfolg schafft Erfahrung. Jede Situation ist nicht gleich. Wenn ich zwei Bundesligaspieler vergleich, die beide 50 Einsätze für ihren Verein haben. Der eine spielt beständig auf Platz 13 (so VFL-Bochum-mäßig). Der andere Stand im Finale vom Pokal und hat die Meisterschaft gewonnen. Wer hat mehr Erfahrung? Fast immer der zweite – weil er in Drucksituationen war UND Erfolg hatte. Nothing succeeds like success. Was ist es an Erfolg, das gewichtiger ist?

Wer ein Endspiel gewonnen hat, weiß etwas über:
a) eine Situation, wo’s darauf ankommt
b) wie man so eine Situation erfolgreich besteht (auch wenn’s Glück war)
c) kann das hoffentlich reproduzieren.

Wer nie in einer Endspielsituation war, dem fehlt a – der kritische Druck. Ein Spiel um Platz 12 oder 14 ist einfach nicht so angespannt wie ein Endspiel. Zum Lernen von Erfahrungen gehört eine gewisse Dramatik. Ein Einsatz, der nicht trivial ist. Wer mehr wagt, der hat mehr Chancen, was davon zu lernen.

Wer ein Endspiel verliert, dem fehlt b – die Erfolgserkenntnis. Bayer Leverkusen fällt mir da ein. Immer wieder zweiter. Zum Lernen von Erfahrungen gehört das Erkennen und Meistern von Drucksituationen. Nur dann kann man verinnerlichen, was es braucht, um im Leben von Erfahrungen auch ziehen zu können. Negative Erfahrungen haben auch ihren Wert, aber sie zeigen eben nicht, wie man daraus in der Zukunft Gewinn ziehen kann.

Das Reproduzieren von Erfahrungen ist wohl der Idealfall. Drucksituationen können gemeistert werden und voila – ein erfahrener Mensch steht vor dir.

Lebenslanges Lernen ist heute wichtiger denn je. Wir werden mehr und mehr zu Wissensarbeitern. Aus unseren Erfahrungen zu lernen ist wesentlich, weil vieles nicht durch Klassenzimmer, Bücher oder Ausbildung vermittelt werden kann. Für mich ist die Konsequenz: herausfordernde Situationen zu suchen; sich gut darauf vorbereiten und die Chancen auf Erfolg hoch zu halten; aus Erfolgen und Niederlagen lernen. Das führt zu einer Haltung, die im Leben aus der Erfahrung schöpfen kann.

Weisheit ist besser als Silber und Gold – Bob Marley, Sprüche 16,16 –

Advertisements

2 Antworten to “Wie lernt man von Erfahrungen?”

  1. Trupedo Glastic 21 Februar, 2010 um 12:01 pm #

    Ich halte es für falsch zu glauben, Erfahrung oder „Tiefe“ oder „Weisheit“ würde sich aus Erfolg speisen. Warum sollte man aus dem Scheitern keine Erfahrung für die Zukunft ziehen können? Eher im Gegenteil – wer sich nur von Erfolg zu Erfolg hangeln darf, ohne zu wissen, wie es ist, am Boden zu liegen, der dürfte eher eine sehr flache Sicht auf das Leben haben. Und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Mal ganz davon abgesehen, das Erfolg eh eine sehr windige Kategorie ist.

  2. derDude 16 März, 2011 um 2:36 pm #

    Ist es nicht so, dass ein gutes Stück der Weisheit dieser Welt auf genau diesem Spiel aus Erfolgen und Niederlagen aufbaut? Wie man es auch dreht (je nach Kultur oder gerade vorherrschender Philosophie) doch letztlich immer nur eine menschengemachte Weisheit, die einem versucht einzureden, dass man mit ihr im Leben besser fährt. Viele die „erfolgreich“ sind mögen solch eine Art Weisheit ausstrahlen. Aber sie ist endlich und droht selbst nach noch so vielen Siegen, Niederlagen und evtl. Comebacks immer irgendwann durch die eine große Niederlage wenns wirklich zählt kläglich zu scheitern.

    Gott hat uns direkt ins Gesicht gesagt worin wahre Weisheit liegt, Matthäus 5, 3-12:

    „Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.
    Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.
    Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
    Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.
    Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
    Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.
    Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.
    Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.
    Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, wenn sie damit lügen.
    Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.“

    Selbst wenn unser ganzes Leben eine einzige Niederlage und Katastrophe ist, ist es gar nicht schlimm. Solange wir wirklich Jesus im Herzen haben werden wir gewinnen wenn’s wirklich drauf ankommt. Ich denke wer das ganz tief verinnerlicht und begriffen hat, braucht sich keine Sorgen mehr zu machen und kann so doch auch eine Form von Weisheit ausstrahlen. Eine zwar eine Weisheit direkt von Gott; eine die allem standhält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: