schön wars – psalm 2009

12 Nov

115 db. Vorne, da wo ich stand. Die Psalm 2009-Konferenz war laut, frisch, mutig und inspirierend. So an die 140 Leute waren da, in einer Hütte in Heidelberg, ausverkauft wars. Aber der Reihe nach.

Mittwoch – wir haben uns mit unserem Kernteam in Mannheim getroffen. Zusammen mit 12 anderen versuchen wir, die Anbetungslandschaft in Deutschland zu bereichern. Wir haben gut abgehangen und dann über die nächsten Schritte gesprochen. Eine Produktion im April wahrscheinlich. Gottes Gegenwart thematisieren. Mehr Songs schreiben.

Donnerstag – es geht los. Marc James (of Verra Cruz fame) rockt. Die erste Anbetungszeit ist super. Dann rede ich über „Gottes Gegenwart in der Postmoderne“. Die Straße nach Emmaus – gebrochene Metanarrative, brennen im Herzen, gebrochenes Brot (im mp3 macht das alles Sinn). Ich tu mir etwas schwer – der Raum ist komisch geteilt, ich sehe die Leute kaum und habe die Aufgabe, das Eis zu brechen. Aber ein OK Start.

Freitag – morgends rockt Marc James und spricht dann über Worship. Ganz gut. Viele Stories. Mittags Workshops. Mark Reichmanns war sehr gut. Viele Diskussionen danach. Abends sind wir in der Providenzkirche – Mitten in der Fußgängerzone in HD. 250 Leute sind da. Ich spiele Bass, Ben Piano. I love to play with him. Ed und Zita leiten 80 Minuten lang Worship. Super Zeit. Viele Gäste kommen von der Straße, bleiben stehen. Kristian predigt –herausfordernd, experimentell, peinlich und mutig. Das Eis bricht.

Samstag – bester Tag. Marc rockt wie immer. Dann Bene Müller über seine Lebensstory. Etwas lang, aber viele Leute lassen für sich beten, viele sind bewegt und berührt. Eine besondere Zeit. Workshops mittags rocken – Cris Cosmo über Texten für Songwriting ist Hammer. Kristians Workshops über prophetische Anbetung top. Saiku inspiriert. Abends leite Flavian mit Band – super. Marc James erzählt Storys und inspiriert. Dann spontanes Singen und langer Jam. Super Stimmung.

Sonntag – letzter Tag. Kim rockt. Sehr coole Anbetung, sehr ehrlich, sehr bewegend. Dann das Ende der Konferenz. Leute sind sehr ermutigt, haben Hoffnung, dass was in Bewegung ist.

Ingesamt war es etwas wie ein romantischer Film – viel Emotionen, viele Highlights, nicht ganz dem Leben entsprechend, aber schön. Meine Frage – haben wir was bewegt, das sich aufbaut? Kommt Bewegung in die Anbetungsszene? Könnte gut sein. Jeder Tag wurde besser. Wenn wir so weitermachen, kann einiges passieren.

Advertisements

3 Antworten to “schön wars – psalm 2009”

  1. Peter 13 November, 2009 um 3:34 pm #

    Hi Marlin,

    ja, genauso wars.
    Ich freu mich schon auf die mp3s.

    Ach ja – und wenn die Produktion im April ans Rollen kommt und es würde evtl. noch ein Bassist gebraucht und es wären vielleicht auch nicht-Vineyard-Leute erlaubt…. 🙂

    Viele Grüße,
    Peter

  2. Alex 14 November, 2009 um 10:21 am #

    Hey Marlin,
    vielen Dank für die tolle Berichterstattung, hört sich echt toll an. Auch wenn ich kein Musiker bin, beim nächsten mal überlege ich es mir 2 mal ob ich komme oder nicht 🙂

    Ciao, Alex

  3. Martin Dreyer 27 Dezember, 2009 um 10:54 pm #

    Ja, ich habs auch gelesen und dachte „schade, wäre gern dabei gewesen“. Gibt es denn die Sachen jetzt auch irgendwo im Netz zum hören?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: