Eugene Peterson explains how artists help us to see God

12 Nov

Ein Gedicht von Eugene Peterson: „Blessed are those who are persecuted“

Unfriendly waters do a friendly
Thing: curses, cataract-hurled

Stones, make the rough places
Smooth; a rushing whitewater stream

Of blasphemies hate-launched,
Then caught by the sun, sprays rainbow
Arcs across the Youghiogeny.

Savaged by the river’s impersonal
Attack the land is deepened to bedrock.
Wise passivities are learned

In quiet, craggy, occasional pools
That chasten the wild waters to stillness,
And hold them under hemlock green

For birds and deer to bathe and drink
In peace–persecution’s gift:

The hard-won, blessed letting be.

Advertisements

Eine Antwort to “Eugene Peterson explains how artists help us to see God”

  1. Tine 12 November, 2008 um 6:07 pm #

    Hi,
    ich weiß, dass das, was ich fragen will, eigentlich hier völlig fehl am Platz ist, aber ich finde weder auf deinem Blog noch auf der vineyard-HP eine Email-Adresse von dir.
    Du hast doch am Sonntag bei Heidelpraise gepredigt und diese Geschichte von Alexander und dem miesen, furchtbaren, unguten, ganz üblen Tag vorgelesen;-)!
    Mir hat die Geschichte gut gefallen udn ich bin angehende Lehrerin und denke, dass sie gut auch mal im Unterricht einsetzbar ist. Leider wollte google sie mir nciht ausspucken, daher die FRage an dich:
    Wie heißt das Buch oder wo finde ich diese Geschichte?
    Ich würde mcih sehr freuen, wenn du mir weiterhelfen könntest (am bestenh per Email),
    deine Tine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: