was keiner wusste

10 Jan

Angestachelt vom Storch, bringe ich ein paar Geheimnisse ans Licht der Öffentlichkeit. Was bisher nicht so über mich bekannt war:

1.) im Sommer 1997 traf ich Mutter Theresa und Lady Di in der Bronx. Drei Monate später waren beide tot (ich lebe noch). Mutter T schüttelte mir die Hand und gab mir ein kleines Amullet (was ich aber als nicht-Katholik nicht zu schätzen wusste und weitergab). Trotzdem war sie die bekannteste und eindrücklichste Person, die ich traf.

2.) Kairos Media hieß zunächst „down 2 earth productions“ und hatte folgendes Logo.
altes down to earth logo
Irgendwann haben wir gemerkt, dass es schon ein down to earth gibt und wir damit nicht so erfinderreich waren. Dann kam Kairos.

3.) Auf einem Bandwettbewerb habe ich mit ein paar Freunden mit unsrer Band „Micro on Wave“ den ersten Preis gewonnen. Die Produzenten wollten aus uns eine Boy-Band machen, obwohl wir Rage-Against-The-Machine-Musik gespielt haben. (das war zu der Zeit als es alle möglichen H-Blokxx, Clawfingers usw gab), Als sie unseren christlichen Einfluss mitbekamen, wollten sie uns damit vermarkten. Raus kam eine Single mit dem Titel „Thanx – I love my mother“ und ein Schlagzeuger mit einem Stress-induzierten Gehörsturz“.

4.) Als 3-jähriges Kind bin ich im Urlaub mit meinem Eltern zwei Mal verloren gegangen. Ein Mal in Athen als meine Eltern Postkarten anschauten, einmal in Venedig in einem Caffee. In Venedig war ich über 2 Stunden weg, bis mich zwei Nonnen bei den italienischen Carabineries abladen wollen und dabei meine Eltern trafen. Die Nonnen gaben mich einfach her. Die Welt ist einfach zu interessant, um beim Vertrauten zu bleiben.

5.) ich bekomme fast genauso viel Briefe für Herrn Marlin Watling wie für Frau Marlin Watling. Ich nehm’s nicht persönlich. Meistens.

Advertisements

3 Antworten to “was keiner wusste”

  1. Tobi 10 Januar, 2007 um 7:18 pm #

    hab mich schiefgelacht,
    vorallem bei dem Namen der Single!!!

  2. andy 11 Januar, 2007 um 5:52 pm #

    das mit der single ist echt der hit…ich hab dich auch lieb, mami!
    hast du den nonnen eigentlich die Schrift ausgelegt?

  3. cat-zle 15 Januar, 2007 um 7:13 am #

    Frechheit! Ich hab ne Stimmbandentzündung und darf weder reden noch lachen! Wie soll das aber einem sooooo coolen post gehen?! – zu geil! In Athen bin ich auch schonmal verloren gegangen! aber mein favorit unter deinen Geständnissen ist defintiv auch der Titel vom Lied! ;o) – hab dich trotzdem lieb, paschtor!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: