Dran-Artikeln klarstellen: 3 Bekehrungen

14 Dez

In der neuen Dran ist ein kleiner Abschnitt über unsere Gemeinde drin. Ich teile mit David Schäfer die Freude am Gemeindegründen und Projekte starten und so kam es kürzlich am Telefon zum Austausch über Evangelisation und unsere Gemeinde. Die Aussagen im Artikel sind auch ganz cool, aber es könnte missverstanden werden, was hier los ist:

„Das Commitment zu Jesus ist mir wichtiger als das Commitment zur Gemeinde.“

Stimmt voll. David Ruis hat mir das mal gesteckt: „Stop invite people to church. Invite them to Jesus and they will be the church.“ Ich glaube, Jesus ist das Zentrum, das alleinige Zentrum. Gemeinde kommt mit, ist aber nicht das Ziel in sich selbst.

John Wimber erwähnte einmal die Notwendigkeit von 3 Bekehrungen. Die erste Bekehrung ist zu Jesus – die Wiedergeburt. Ohne das geht gar nichts. Die zweite Bekehrung ist zu Jesu‘ Gemeinde – der Kirche. Wie bei der ersten muss sich was grundlegend ändern. Wir verändern uns von Solo-Künstlern zu Teamplayern und vertrauen der Kraft des Kollektiven. Die dritte Bekehrung ist zu Jesu‘ Mission – der Erlösung der Welt. Ich glaube, der Punkt war, dass wir genauso wie bei der Wiedergeburt die Dinge nicht aus eigener Kraft tun können, sondern es ein Werk des Heiligen Geistes ist, der Menschen verändert. Klar, nur die 1. Bekehrung rettet das Leben, aber die 2. und 3. sind grundlegend für ein erfülltes Leben und der Weg, wie das Reich Gottes auf die Welt kommt.

Heute erlebe ich oft, dass die 2. Bekehrung (die zu Jesu‘ Gemeinde) am schwierigsten ist. Man bleibt lieber vage und gibt sich nicht in eine Gemeinde rein, selbst wenn man dort regelmäßig hingeht. Manche träumen von Mission, ohne sich wirklich mit einer Gemeinde als Familie zu identifizieren. Gemeinde ist der Ort, wo das ganze Jesus-Zeug real wird und man vom Träumer zum Aktivisten wird. Eugene Peterson nennt die Tendenz zum Abgrenzen von Gemeinde „geistliche Masturbation“ – das Leben in einer Traumwelt, ohne das ganze Paket anzunehmen.

Ihr versteht, was ich meine, oder? Mir geht es darum, das Gemeinde grundlegend ist und ich sie liebe. Daher dieser Kontext. (Außerdem fand ich die Zitate von Wimber, Ruis und Peterson ziemlich schlau).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: